Schlafes Bruder – Caught in Italian Virtuosity

Werke von Johann Sebastian Bach, Kompositionen von Manuel Durão und Geschichten aus Robert Schneiders Roman "Schlafes Bruder" kombiniert das Ensemble Continuum am Samstag, 31. August 2019, 11 bis 13 Uhr, in der Christuskirche am Stadtgarten, Dorothee-Sölle-Platz. Die Karten dieser Veranstaltung der Philharmonie Köln kosten 25 Euro, ermäßigt 20 Euro.
Schlafes Bruder – Caught in Italian Virtuosity

Die Christuskirche am Stadtgarten gewann den Architekturpreis 2018 der Evangelischen Kirche im Rheinland für ihr gelungenes Miteinander von historischer Bausubstanz und moderner Architektur. Auch die Künstler des Ensembles Continuum spielen bewusst mit dem Kontrast zwischen Alt und Neu, zwischen barocker und zeitgenössischer Musik. »Kontraste haben eine spannende dialogisierende Wirkung«, sagt Elina Albach, Cembalistin und Leiterin des Ensembles »Wenn ein altes Stück neben ein zeitgenössisches gestellt wird, hört sich die zeitgenössische Musik plötzlich aufregend neu an und die alte Musik wirkt harmonisch und warm.« Mit einem Programm, das die Brücke von Bach zur Gegenwartsmusik schlägt und Raum für Improvisation lässt, wandeln die Musiker auf den Spuren des Romans »Schlafes Bruder« von Robert Schneider. Schauspieler Thomas Halle, der für die Rolle des Edward Snowden in der Inszenierung »Ich bereue nichts« den Günther-Rühle-Preis erhielt, steuert die Texte bei. So entsteht ein facettenreiches Gesamtkunstwerk, bei dem Instrumental-, Vokalmusik und Sprache eine faszinierende Verbindung eingehen.

Dass vier Musiker ganze Opernouvertüren und Instrumentalkonzerte in orchestraler Klangfülle zu Gehör bringen können, zeigt das Ensemble 4 Times Baroque. Unter dem Motto »Caught in Italian Virtuosity« beschwören sie nicht nur den Zauber des italienischen Barocks von Vivaldi, Sammartini und Co., sie bringen auch die Freude am virtuosen Zusammenspiel von Blockflöte, Violine, Cello und Cembalo temperamentvoll zum Ausdruck. Mit interessanten Entdeckungen und Raritäten wie einer Triosonate von Pierre Prowo präsentieren sie besondere Repertoire-Leckerbissen. »Wir freuen uns darüber, in unseren Konzerten immer öfter junges Publikum zu sehen, das vom Spaß an der Musik angesteckt wurde«, sagt Flötist Jan Nigges. »Wir bemühen uns um eine lockere Konzertatmosphäre, etwa durch eine humorvolle Moderation.«

Ensemble Continuum
Thomas Halle Sprecher
Joosten Ellée Violine
Lucia Giraudo Violine
Liam Byrne Viola da Gamba
Daniel Rosin Violoncello
Johanna Bartz Traversflöte
Elina Albach Orgel, Cembalo, Leitung
4 Times Baroque
Jan Nigges Blockflöte
Jonas Zschenderlein Violine
Karl Simko Violoncello
Alexander von Heißen Cembalo

SCHLAFES BRUDER (Ensemble Continuum)

Werke von Johann Sebastian Bach, Kompositionen von Manuel Durão und Geschichten aus Robert Schneiders Roman "Schlafes Bruder"

Pause

CAUGHT IN ITALIAN VIRTUOSITY (4 Times Baroque)

Werke von Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi, Giovanni Battista Sammartini u.a.

11:00-11:45 Ensemble Continuum
Pause
12:15-13:00 4 Times Baroque

Gefördert durch das Kuratorium KölnMusik e.V.

zurück