Gottesdienst zu Ehren des Schutzherren der Bienen: Ambrosius

Herzliche Einladung zum Gottesdienst zu Ehren des Heiligen Ambrosius, dem Schutzherren der Bienen, Imker, Wachszieher und Lebkuchenbäcker, der am Freitag, 7. Dezember 2018 ab 19 Uhr in der Christuskirche am Stadtgarten, Dorothee-Sölle-Platz 1, gefeiert wird. Im Anschluss an den Gottesdienst findet im Gemeindesaal gemeinsam mit den Imkerinnen und Imkern von "HonigConnection" eine Honigverkostung, Honigkuchen, Printen und Tee statt, zu der alle Kirchgänger herzlich eingeladen sind.
Gottesdienst zu Ehren des Schutzherren der Bienen: Ambrosius

Am "Tag des Honigs" gedenken Imkerinnen und Imker ihrem Schutzpatron, dem Heiligen Ambrosius. Der Kölner Imkerverein von 1882 e. V. begeht den "Tag des Honigs" traditionell mit seinen Mitgliedern und bringt dem Heiligen Ambrosius einen großen Gabenkorb dar. Neben Wachskerzen spendet die HonigConnection, das Kommunikationsprojekt des Vereins, ihren eigenen Honig. "Dieser wurde gerade vom Deutschen Imkerbund mit der Goldmedaille ausgezeichnet und ist eine besondere Köstlichkeit", wissen Iris Pinkepank und Stephanie Breil. Der Gottesdienst findet in diesem Jahr zum ersten Mal in der evangelischen Christuskirche statt. "Das ist eine Anregung der beiden Imkerinnen, die wir gerne aufgenommen haben", sagt Pfarrer Christoph Rollbühler. Der Gottesdienst ist offen für alle, die den Honig und die Bienen lieben. Nach der Beteiligung an der "Internationalen Naturschutzwoche" und der Aktion "Bienen für den Frieden" ist dies ein weiterer Beitrag der Christuskirche, sich im Rahmen der Schöpfungsgeschichte für die Bienen einzusetzen.

Die Verehrung des Heiligen Ambrosius als Schutzpatron der Imker leitet sich aus einer Überlieferung ab: Ein Bienenschwarm soll sich auf dem Gesicht des kleinen Ambrosius niedergelassen haben. Die Bienen seien sogar in den Mund des Kindes gekrochen. Dabei hätten sie den kleinen Jungen mit Honig gefüttert. Dies wurde als göttliches Zeichen und Hinweis auf seine große Zukunft ausgelegt. Er lebte von 339 bis 397 in Mailand, wo er auch als Bischof wirkte. Heute gilt er als einer der vier großen Kirchenväter. Der 7. Dezember ist sein Todestag.

zurück